Welch Horror: Auf einer 120 Jahre dauernden Reise durch das All versehentlich nach bereits 30 Jahren aus dem künstlichen Tiefschlaf geweckt zu werden und damit allein das Leben bestreiten zu müssen. Welch Traum, wenn einem dann Jennifer Lawrence zur Seite gestellt wird. Das geschieht Chris Pratt in "Passengers" - glücklich wird er damit aber nicht.

Vier Milliarden Dollar hat Disney vor einigen Jahren George Lucas für sein Unternehmen Lucasfilm überwiesen. Bei der gewaltigen Summer müssen die Rechte unter anderen für die Star-Wars-Saga zu Geld gemacht werden - zu sehr, sehr viel Geld. Ob unter dieser Prämisse aber auch gute Filme entstehen? "Rogue One" ist dabei eine Art Versuchsballon.

80 Jahre ist Woody Allen mittlerweile alt und dreht immer noch jedes Jahr einen Film. Sein jetzt erschienenes Werk, "Café Society", widmet sich in grandiosen Bildern dem Hollywood der 1930er-Jahre und zeigt einmal mehr: Die Stars stehen immer noch Schlange, um mit dem Altmeister zu arbeiten.

Ein Action-Held mit Asperger-Syndrom?! Das ist mal etwas Neues und funktioniert tatsächlich sehr gut, wie "The Accountant", der neue Kino-Film von Ben Affleck, beweist. Dabei vermag es der Schauspieler seine Schwächen in Stärken zu verwandeln.

Eine deutsche Komödie? Eine deutsche Komödie über prollige und dumme Schüler sowie überforderte Lehrer? Eine deutsche Komödie mit dem dämlichen Titel "Fack ju Göhte" (ja, alles extra falsch geschrieben)? - Das kann nicht gut gehen, mag man denken. Wer den Film von 2013 sieht, wird überrascht sein: Man kann tatsächlich viel lachen.

"Hey, hier kommen die Hero Turtles, superstarke Hero Turtles..." Diesen Song zu Beginn der Zeichentrickserie "Teenage Mutant Hero Turtles" kennen wohl viele heute Erwachsene noch aus Kindheitstagen. Diese Nostalgie zu nutzen, aus den Turtles eine Realverfilmung zu machen und damit viel Geld zu verdienen liegt nahe. Finanziell ging der Plan 2014 auf, aber auch qualitativ?